Frequenzen:
  • Würzburg FM 102,4Kitzingen FM 88,5Gemünden/Lohr FM 90,4
  • Karlstadt FM 88,6Marktheidenfeld FM 99,0Ochsenfurt FM 92,6
Charivari Webradio - jetzt live zuhören
Charivari Webradio - jetzt live zuhören Jetzt live zuhören!
Blitzer-Hotline: 0800 - 30 80 700
Gewinn-Hotline: 01378 - 99 20 99 *
* 0,50 € pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk deutlich teurer.
E-Mail ins Studio: studio@charivari.fm
Prognose, Wetterkarte und Servicethemen für Mainfranken

Das Charivari Wetterzentrum

Der aktuelle Überblick über das Wetter in Mainfranken, das Bayern-Wetter und die Wettervorhersage für die nächsten Tage. Das Wetter wird präsentiert von wetter365.de

Das Wetter am 31.10.2014

teils freundlicher und sehr milder Monatswechsel

Hoch QUINN begleitet uns in Mainfranken auch in den November.

So geht es vom Spessart bis zum Steigerwald mit Wolken-Mix und teils Sonnenschein durch den Feierabend.

Je nachdem sind es dazu von Marktheidenfeld bis Kitzingen 13 bis 16 Grad.

In der kommenden, teils klaren und sonst auch nebligen Nacht kühlt es auf 6 Grad ab.

Morgen kann sich die Sonne an Allerheiligen teils besser und länger durchsetzen.

Die Maxima liegen von Gemünden bis Uffenheim bei äußerst milden 15 bis 19 Grad.

Die weiteren Aussichten

Am Sonntag zeigt sich die Sonne nach und außerhalb von Nebel oder Hochnebel auch zumindest zeitweise.

Die Temperaturen blieben meist in ähnlich mildem Bereich...

Drittwärmster Oktober seit 1881 - die offizielle Bilanz!

Bayern war mit 10,9°C (8,1°C) das kühlste und mit etwa 83 l/m² (61 l/m²) das zweitniederschlagsreichste Bundesland. Die Sonne zeigte sich etwa 97 Stunden (118 Stunden). Garmisch-Partenkirchen gehörte mit rund 150 Stunden zu den sonnenscheinreichsten Orten. In Dillingen an der Donau ließ der Nebel nur rund 70 Sonnenstunden zu.

Am 9. meldete München unter Föhneinfluss 27 Grad. Eine weitere Föhnlage, in der das Quecksilber im Alpenvorland bis auf fast 25°C stieg, wurde durch den Ex-Hurrikan „Gonzalo“ am 21. mit schweren Herbststürmen beendet. Bei Nürnberg beschädigte er Zelte, in denen Flüchtlinge untergebracht waren. Dem Sturm folgte ein erheblicher Temperatursturz. Hatte das Thermometer am 19. in Oberstdorf noch 24°C gezeigt, so waren es am 23. maximal nur noch 2 Grad.

 

Zugleich ging der Regen oberhalb von 800 m in Schnee über. Die Schneehöhe erreichte in Oy-Mittelberg-Petersthal immerhin 12 cm. Dauerniederschläge brachten am unmittelbaren Alpenrand vom 20. bis zum 24. verbreitet mehr als 100 l/m². Im Chiemgau, wo in Aschau-Stein sogar 184 l/m² fielen, standen weite Landstriche und einige Orte teilweise unter Wasser. (DWD)

VIDEO: DER WETTERKÖNIG IM TIROLER HEXENWASSER IN HOCH-SÖLL

Deine flash Version entspricht nicht der benötigten Version 9.0.0 für diese Website. Aktualisiere dein Plugin unter http://www.adobe.com/shockwave/download/
Das aktuelle Wetter für die Stadt Lohr: 7/15 °C
715
Das aktuelle Wetter für die Stadt Karlstadt: 7/15 °C
715
Das aktuelle Wetter für die Stadt Marktheidenfeld: 7/15 °C
715
Das aktuelle Wetter für die Stadt Würzburg: 7/15 °C
715
Das aktuelle Wetter für die Stadt Kitzingen: 8/15 °C
815
Das aktuelle Wetter für die Stadt Ochsenfurt: 7/15 °C
715