Frequenzen:
  • Würzburg FM 102,4Kitzingen FM 88,5Gemünden/Lohr FM 90,4
  • Karlstadt FM 88,6Marktheidenfeld FM 99,0Ochsenfurt FM 92,6
Charivari Webradio - jetzt live zuhören
Charivari Webradio - jetzt live zuhören Jetzt live zuhören!
Blitzer-Hotline: 0800 - 30 80 700
Gewinn-Hotline: 01378 - 99 20 99 *
* 0,50 € pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk deutlich teurer.
E-Mail ins Studio: studio@charivari.fm
Aktuelle Nachrichten aus Bayern, Deutschland und der Welt

Charivari Weltnachrichten

Aktualisiert am: 25.07.2014 um 02:00

Über 51 Menschen sind bei einer missglückten Notlandung bei der chinesischen Insel Taiwan ums Leben gekommen. Sieben weitere haben schwer verletzt überlebt. Es handle sich um eine Maschine der Fluggesellschaft TransAsia aus Taiwan. Penghu ist eine dicht besiedelte Insel. In dem Flugzeug befanden sich insgesamt 58 Menschen, wie die chinesische Nachrichtenagentur China News Service berichtete. Mehrere Insassen wurden verletzt. Hinweise zur Ursache des Unglücks gab es zunächst nicht. Aber es herrschte stürmisches Wetter mit starkem Regen.

Verwirrung am Regensburger Landgericht. Gustl Mollaths Anwälte hatten am Mittag überraschend ihr Mandat niedergelegt - trotzdem werden sie auch weiterhin Mollath verteidigen. Der Grund: Das Gericht hat kurz darauf die Anwälte zu Pflichtverteidigern bestimmt. Die Anwälte hatten das Gefühl, Mollath würde ihnen nicht vertrauen, er könne Freund und Feind nicht mehr unterscheiden. Mollath hatte das abgestritten und war überrascht. Der Fall Mollath wird seit rund zwei Wochen neu aufgerollt. Er war sieben Jahre lang gegen seinen Willen in einer Psychiatrie. Ihm wird unter anderem vorgeworfen seine Frau misshandelt zu haben, er sieht darin ein Komplott.

Im Osten der Ukraine haben Rebellen zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen. Obwohl der russische Präsident Putin eine Waffenruhe gefordert hatte. Wir Fragen unseren Korrespondenten Roman Schell aus Moskau. Roman. Haben die Worte von Putin nichts gebracht? es ist eine makabre Situation. Die Flugzeuge wurden ind er Nähe der MH Maschine abgeschossen. Trotzdem ist so was nicht zu vermeiden. Es herrscht Kriegszustand in der Ukraine. Vielen Dank nach Moskau.

Staatskanzleichefin Haderthauer hat laut Ministerpräsident Seehofer nichts falsch gemacht. Die Grünen hatten gefordert, dass sie aus ihrem Amt zurücktritt nachdem bekannt wurde, dass sie von der Staatskanzlei aus versucht hat Journalisten in eigener Sache zu beeinflussen. Konkret geht es um die Modellauto-Affäre ihres Mannes. Er hatte als Arzt seine psychischkranken Patienten Modellautos fertigen lassen und sie anschließend teuer verkauft. Haderthauer wird vorgeworfen, dass sie die Berichterstattung dazu verhindern wollte.

Für fast 10 Milliarden Euro wurden in den ersten vier Monaten dieses Jahres Medikamente verschrieben. Das ist das Ergebnis von Statistiken der Techniker Krankenkasse. Das heißt: Im Durchschnitt hat jeder Versicherte Medikamente für 140 Euro verschrieben bekommen. - Es gibt große regionale Unterschiede. In Hamburg wurden Rezepte im Wert von durchschnittlich 175 Euro ausgestellt, in Bayern lediglich für 126 Euro.